Wir stärken herausragende Digitalisierungsforschung

Die Digitalisierung ist ein Querschnittsthema, das unterschiedliche, gesellschaftlich relevante Fragestellungen berührt. Deshalb fördern wir die interdisziplinäre Zusammenarbeit von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verschiedener Hochschulen und Institutionen. Damit möchten wir die Vernetzung und internationale Sichtbarkeit der Digitalisierungsforschung in Bayern stärken.

Dies erreichen wir durch die Förderung externer Forschungsprojekte und die Durchführung interner Forschungsvorhaben am bidt. Dabei setzen wir auf eine agile Projektsteuerung: Die geförderten Teams berichten in regelmäßigen Abständen im Rahmen von Sprint Reviews und Workshops über ihre Fortschritte.

Unsere Forschungsbereiche zur digitalen Transformation im Detail

Staat, Regulierung und Infrastruktur

Die Digitalisierung stellt neue Anforderungen an die Gesetzgebung. Da Gesetze territorial gebunden sind, digitale Vernetzung aber keine Grenzen kennt, kann etwa eine Diskrepanz zwischen Gesetzestext und Durchsetzbarkeit entstehen. Gleichzeitig stellt sich die Frage, wie eine internationale Rechtsetzung gelingt, wenn sich der Regulierungsgegenstand ständig verändert – zum Beispiel durch neue Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) oder neue Geschäftsmodelle. Der Staat steht somit oft vor dem Dilemma, entweder zu früh zu regulieren und vielversprechende technologische Entwicklungen unter Umständen einzuschränken oder aber ihnen hinterherzulaufen. Und inwieweit können Staat und Verwaltung selbst digitalisiert werden, um schneller auf neue Herausforderungen zu reagieren?

Michael Stehling

Forschungskoordinator, bidt

Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf

Mitglied im bidt Direktorium | Lehrstuhlinhaber für Strafrecht, Strafprozessrecht, Rechtstheorie, Informationsrecht und Rechtsinformatik, Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Prof. Dr.-Ing. Felix Freiling

Mitglied im bidt Direktorium | Professur für Informatik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)

Prof. Dr. Dirk Heckmann

Mitglied im bidt Direktorium | Lehrstuhlinhaber für Recht und Sicherheit der Digitalisierung, Technische Universität München

Kommunikation, Gesellschaft und Partizipation

Die Digitalisierung hat auch mediale und politische Öffentlichkeiten stark verändert. Einerseits eröffnen digitale Medien allen Menschen die Chance, sich im digitalen Raum zu artikulieren und teilzuhaben. Andererseits gewinnen Themen wie beispielsweise Social Bots, Fake News, Cybermobbing oder die Segmentierung des Diskurses in Teilöffentlichkeiten in diesem Kontext an Bedeutung. Eine wachsende digitale Partizipation der Bürgerinnen und Bürger heißt womöglich auch, neu über die Repräsentativität politischer Entscheidungen nachzudenken. Nicht zuletzt findet eine gesellschaftliche Reflexion technologischer Entwicklungen statt: Welche digitalen Anwendungen werden befürwortet, welche nicht? Belastbare Forschung unterstützt Gesellschaft und Politik dabei, Leitlinien auszuhandeln und dabei die Eigenlogiken der Intermediäre wie etwa der sozialen Netzwerke oder Suchmaschinen zu berücksichtigen

Dr. Andreas Wenninger

Forschungskoordinator, bidt

Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin

Mitglied im bidt Direktorium | Professor emeritus für Philosophie und politische Theorie, Ludwig-Maximilians-Universität München

Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri

Mitglied im bidt Direktorium | Professorin für Wissenschaftskommunikation, Universität Passau

Prof. Dr. Ute Schmid

Mitglied im bidt Direktorium und im Geschäftsleitenden Ausschuss | Mitglied im Bayerischen KI-Rat & Professorin für Kognitive Systeme, Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Wirtschaft und Arbeitswelt

Digitale Innovationen sind eine Hauptquelle des Wachstums in hoch entwickelten Volkswirtschaften: Neue Geschäftsmodelle, mehr Produktivität durch Fortschritte in der Mensch-Maschine-Interaktion, mehr globaler Wettbewerb durch zunehmende Vernetzung – all diese Entwicklungen verändern Wirtschaft und Arbeitswelt, darunter auch die Finanzwirtschaft. Wie kann in diesem Umfeld des Wandels gewährleistet werden, dass Innovationspotenziale effizient und sozial verträglich erschlossen werden, ohne dass dabei Zielkonflikte entstehen, etwa zwischen Unabhängigkeit und einem freien Welthandel?

Inwiefern müssen die hergebrachten Werte und Institutionen der sozialen Marktwirtschaft an die Bedingungen und Möglichkeiten der digitalen Ökonomie angepasst werden? Solche und ähnliche Fragen sind Gegenstand der Forschungsprojekte in diesem Forschungsbereich.

Dr. Andreas Hummler

Forschungskoordinator, bidt

Prof. Dr. Alexander Pretschner

Vorsitzender im bidt Direktorium und Mitglied im Geschäftsleitenden Ausschuss | Professor für Software & Systems Engineering, Technische Universität München & Vorsitzender des wissenschaftlichen Direktoriums, fortiss

Prof. Dr. Andreas Boes

Mitglied im bidt Direktorium | Vorstand und Institutsrat, ISF München & Außerplanmäßiger Professor für Soziologie, Technische Universität Darmstadt

Prof. Dr. Thomas Hess

Mitglied im bidt Direktorium | Professor für Wirtschaftsinformatik und Betriebswirtschaftslehre, Ludwig-Maximilians-Universität München