Archiv: Publikationen

Effekte von Datenportabilität auf die Nutzungs- und Zahlungsbereitschaft für Onlineservices

Das Working Paper untersucht auf Basis einer Conjoint-Analyse exemplarisch, welchen Einfluss das aktive Kommunizieren von Datenportabilität auf die Nutzungsbereitschaft für E-Mail-Dienste hat.

Digitalisierung durch Corona? Homeoffice im März & Juni 2022

Die sechste (03.–20.03.2022) und siebte (22.–29.06.2022) Befragung untersuchen die Nutzung und Akzeptanz von Homeoffice in Deutschland vor dem Hintergrund der endenden Homeoffice-Pflicht am 19. März.

Datenportabilität zwischen Online-Diensten

Die Studie betrachtet die Anforderungen von NutzerInnen an das Recht auf Datenportabilität und zeigt, wie der Wechsel zwischen Online-Diensten erleichtert werden könnte.

Technoregulierung in China: bayerische Unternehmen im Sozialkreditsystem

Die Studie ist Teil des vom bidt geförderten Konsortialprojektes „Vom ‚Vorreiter‘ lernen? Eine multidisziplinäre Analyse des chinesischen Sozialkreditsystems und seiner Auswirkungen auf Deutschland“. Die gewonnenen…

bidt-SZ-Digitalbarometer

Die digitale Transformation verändert rasant alle Bereiche unseres Lebens. Zeit für eine Bestandsaufnahme: In einer gemeinschaftlich durchgeführten Studie haben das bidt und das SZ-Institut der Süddeutschen Zeitung über…

Digitalisierung durch Corona? Homeoffice im September/Oktober 2021

Die fünfte Befragung (20.09.–10.10.2021) untersucht Nutzung und Akzeptanz von Homeoffice in Deutschland vor dem Hintergrund des politischen Umbruchs und den Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP.

Gesichtserkennung – Ein Diskussionsbeitrag zur Regulierung der Technologie

Bei der Passkontrolle, zum Entsperren des Mobiltelefons oder bei der Erkennung von Krankheiten – Gesichtserkennung ist längst erfolgreich im Einsatz, bleibt aber ein kontroverses Thema. Welche Risiken werden benannt und muss…

Die Pandemie als Treiber der digitalen Transformation der Hochschulen?

Der Ausbruch der Coronapandemie hat auch die Organisation von Forschung und Lehre an deutschen Hochschulen umgeworfen: Das akademische Leben wurde nahezu vollständig in den digitalen Raum verlagert. Die Studie geht der Frage…

Digitalministerium: Welche Fehler gemacht und wie sie vermieden werden könnten

Die Publikation diskutiert das Für und Wider eines Digitalministeriums auf Bundesebene. Ein neues Ministerium bringt als „große Lösung“ Vorteile, aber auch eine Reihe von Problemen. Eine „kleine Lösung“ – die Stärkung…

Meinungsmachtkontrolle und Vielfaltsmonitoring im digitalen Zeitalter

Medienvielfaltskontrolle, Konzentrationskontrolle, Medienstaatsvertrag – politische Öffentlichkeit in Demokratien braucht eine Verteilung medialer Meinungsmacht. Mit der Digitalisierung gibt es eine neue Diskussion um die Regulierung…