Kategorie: Porträt

Neue Wege im Wissenschaftsmanagement

Als Forschungskoordinatorin betreut Maria Staudte das bidt-Nachwuchsprogramm und ist Ansprechpartnerin für Promovierende. Sie kennt sich aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung in Forschung und Lehre bestens aus.

Die Fabrik der Zukunft? Wie Mensch und Roboter miteinander arbeiten

Warum wir neue Ideen für Mensch-Roboter-Kollaborationen brauchen und wie eine innovative Zusammenarbeit in der Produktion aussehen kann, erforscht das Team des bidt-Projekts „EmPReSs“.

Wie kann KI die Soziale Arbeit unterstützen?

Kann ein Algorithmus den Jugendamt-Mitarbeitenden helfen, ethisch zu handeln? Diese Frage untersuchen Michael Reder und Christopher Koska am Beispiel der Kindeswohlgefährdung.

Vertrauen in KI bei medizinischen Entscheidungen

Das bidt-Projekt „Verantwortungslücken in Mensch-Maschine-Interaktionen“ untersucht das angemessene Vertrauen in Maschinen bei medizinischen Entscheidungen.

Perspektivwechsel ist enorm wichtig

Dr. Andreas Wenninger ist Forschungskoordinator am bidt. In seiner Rolle vereint er verschiedene Perspektiven aus Forschung und Wissenschaftsmanagement.

Der Blick für das große Ganze

Als Geschäftsführer hat Christoph Egle den Blick für das große Ganze am bidt. Von der strategischen Ausrichtung der Forschung über die Formatsteuerung bis hin zur Opera­tionalisierung der Beschlüsse des Direktoriums…

Online-Feindlichkeit gegenüber politisch aktiven Frauen verstehen, erkennen und entschärfen

Radikalisierung, Hassreden und Anfeindungen gegenüber politisch aktiven Frauen nehmen zu – insbesondere in sozialen Medien, Online-Foren oder Chats. Ein vom bidt gefördertes Projekt möchte Inhalte und Dynamiken von Extreme…

Recht und Gerechtigkeit im digitalen Raum

Der Jurist Horst Eidenmüller war einer der ersten internationalen Fellows am bidt. Im Rahmen seines Projekts untersucht er die Auswirkungen technologischer Entwicklungen auf das Recht.

„Die Digitalisierung erschüttert das Recht in seinen Grundfesten“

Der Jurist Dirk Heckmann setzt auf Kreativität, um ein so dynamisches Feld wie die Digitalisierung zu gestalten. Entscheidend dabei sei auch die interdisziplinäre Zusammenarbeit, wie sie das bidt ausmacht.

Die KI-Aufklärerin

Das Forschungsgebiet von Ute Schmid liegt an der Schnittstelle von KI-Entwicklung und ihrer Anwendung. Die bidt-Direktorin setzt sich für ein partnerschaftliches Miteinander von Mensch und Technologie ein.