| Themenmonitor | Wirtschaft & Arbeit | Mit Kooperation gegen den IT-Fachkräftemangel

Mit Kooperation gegen den IT-Fachkräftemangel

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) hat im Auftrag des Baden-Württembergischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus das Potenzial digitaler Kooperationen für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) untersucht. Hierzu wurden zwischen 2019 und 2021 insgesamt 33 Pilotprojekte in Form von cloudbasierten Kooperationen zwischen örtlichen KMUs und kleinen bis mittelständischen Cloud-Anbietern auf den Weg gebracht.

Ziel dieser Fallstudie war es, in Zeiten von knappen IT-Ressourcen und umworbenen IT-Fachkräften zwischen KMUs und Cloud-Anbietern gezielte Synergien zu schaffen, um neue Marktchancen und wettbewerbsfähige Wertschöpfungsketten zu erarbeiten und zu dokumentieren.

Die Erfolgsfaktoren für eine gelungene Kooperation zwischen den Firmen wurden in drei Kategorien eingeteilt: technisch, organisatorisch und strategisch. Technisch sollten alle Projektbeteiligten die nötigen IT-Kenntnisse und IT-Infrastrukturen haben, um die Kooperation flexibel durchführen zu können.

13 der 33 Projekte nutzten KI-basierte Lösungen. Für diese wurden eigene Erfolgsfaktoren abgeleitet. Um erfolgreich KI-Lösungen zu entwickeln, sollte sich das Wissen der Kooperierenden ergänzen. Wenn sich die gesammelten Daten der Projektteilnehmenden nicht komplementieren, sollten Wege ermittelt werden, gemeinsam neue Daten zu erheben. Gerade die Akzeptanz der KI-Lösungsansätze bei den Kunden sollte frühzeitig ermittelt werden.