| Themenmonitor | KI | Hohes Bewusstsein über Einsatz von KI im Internet

Hohes Bewusstsein über Einsatz von KI im Internet

Das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung untersucht zusammen mit der Universität Bristol in der 2020 veröffentlichten Studie, welches Bewusstsein deutsche Nutzerinnen und Nutzer vom Einfluss von Algorithmen auf Onlineplattformen haben. Insgesamt wurden dazu über 1.000 Menschen online befragt.

Das öffentliche Bewusstsein darüber, dass Künstliche Intelligenz (KI) im Internet eingesetzt wird, ist relativ hoch: Die Befragten sind mit Begriffen wie „Künstlicher Intelligenz“ (86 %) und „personalisierter Werbung“ (70 %) gut vertraut. Personalisierung wird von den Befragten dabei eher abgelehnt, wenn es um politische Inhalte geht. 61 % widersprechen auf sie zugeschnittene politische Kampagnen und 57 % lehnen personalisierte News Feeds ab. Der Personalisierung von Entertainment (77 %), Shopping (78 %) und Suchergebnissen (63 %) stimmt die Mehrheit jedoch eher zu.

Dabei zeigt sich, dass die Befragten personalisierte Angebote mehr befürworten als den Gebrauch ihrer persönlichen Daten, obwohl persönliche Daten für personalisierte Inhalte notwendig sind. Eine andere Diskrepanz zeigt sich auch bei der Sorge über die Datenprivatsphäre: 82 % geben an, dass sie sehr besorgt über die Privatsphäre ihrer Daten seien. Allerdings passen nur 37 % die Privatsphäre-Einstellungen auf Online Plattformen wirklich an.