| Themenmonitor | Gesellschaft & Bildung | Über zwei Drittel der Deutschen ist mit Digitalpolitik unzufrieden

Über zwei Drittel der Deutschen ist mit Digitalpolitik unzufrieden

Das digitalpolitische Barometer des eco-Verbands untersucht die Haltung der deutschen Bevölkerung und ausgewählter IT-Expertinnen und -Experten zu zentralen Themen der Digitalpolitik.

Das Barometer wurde anhand einer Umfrage von rund 5.000 Personen durch den eco-Verband für Internetwirtschaft und des Meinungsforschungsinstituts Civey mit Unterstützung des Vodafone Instituts für Gesellschaft und Kommunikation durchgeführt.

Insgesamt sind Bevölkerung und die befragten Expertinnen und Experten eher unzufrieden mit der deutschen Digitalpolitik. 68 % der Teilnehmenden sind unzufrieden mit jedem digitalpolitischen Bereich. Die größte Unzufriedenheit herrscht in den Bereichen Cybersicherheit und digitale Verwaltung. Zudem schätzen über 60 % der IT-Expertinnen und -Experten Deutschland als Digitalstandort im internationalen Vergleich als nicht wettbewerbsfähig ein.

Dabei gibt ein Viertel der Befragten an, dass die Digitalpolitik einen großen Einfluss auf ihre kommenden Wahlentscheidungen habe. Als die wichtigsten Themen identifizierten sie die Digitalisierung der Verwaltung, den Ausbau der allgemeinen IT-Sicherheit, schnelle Giganetze und die gezielte Förderung von digitaler Bildung.