| Themenmonitor | KI | KI schafft zusätzliche Arbeitsplätze

KI schafft zusätzliche Arbeitsplätze

Eine Studie des ZEW Mannheim im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) untersucht, welchen Beitrag der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) in Unternehmen zur Innovationsleistung und der wirtschaftlichen Performance der deutschen Wirtschaft leistet.

Die Sudie kommt dabei zu dem Ergebnis, dass durch den Einsatz von KI im Jahr 2018 zusätzlich 48.000 neue Stellen in der deutschen Wirtschaft insgesamt entstanden sind. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen profitieren hierbei. Außerdem erwirtschafteten deutsche Unternehmen durch Weltmarktneuheiten im Bereich der KI im Jahr 2018 einen Umsatz von 7,6 Milliarden Euro. Das sind knapp 10 % des deutschen Umsatzes mit Weltmarktneuheiten. Gleichzeitig wirkt sich KI deutlich auf die Umsatzrendite aus. Sie liegt aufgrund des KI-Einsatzes mit 6,4 % um 1,3 Prozentpunkte höher. Damit können Unternehmen, die KI anwenden, rund 25 % mehr Gewinn erzielen. Ein weiteres Ergebnis der Studie ist, dass der Einsatz von KI nicht per se zu einer höheren Produktivität im einsetzenden Unternehmen führt. Die Autorinnen und Autoren führen dies auf notwendige neue aber noch nicht optimale Abläufe zurück.