| Themenmonitor | Wirtschaft & Arbeit | Der IKT-Sektor der EU verzeichnet starkes Wachstum

Der IKT-Sektor der EU verzeichnet starkes Wachstum

Unter dem Titel „Aufbau einer nachhaltigen Zukunft in unsicheren Zeiten“ hat die Europäische Kommission den Science, Research and Innovation Report 2022 veröffentlicht. Der alle zwei Jahre herausgegebene Bericht analysiert die Innovationsleistung der Europäischen Union im globalen Kontext.

Darin wird unter anderem untersucht, wie gut der Informations- und Kommunikationstechnik-Sektor (IKT-Sektor) der einzelnen EU-Mitgliedsstaaten ausgeprägt ist und wie der IKT-Sektor der EU im internationalen Vergleich dasteht. Die Beobachtung der Entwicklung des IKT-Sektors ist deshalb wichtig, da sich so potenzielle Quellen der digitalen Innovation identifizieren lassen. Das wiederum stellt die globale Wettbewerbsfähigkeit von EU-Unternehmen sicher.

Zentrales Ergebnis des Berichts ist, dass die Coronapandemie den Digitalisierungsprozess innerhalb der EU zwar beschleunigte, gleichzeitig aber auch die digitale Spaltung zwischen den EU-Ländern zunahm. Deutschland verzeichnete mit 142 Mrd. Euro im Jahr 2020 dabei den höchsten Wertezuwachs im IKT-Sektor unter den EU-Ländern, gefolgt von Frankreich und Italien.

Im internationalen Vergleich liegt die EU bei Patentanmeldungen im Bereich digitaler Technologien hinter den USA und China zurück, bleibt aber laut Studie ein führender Innovator bei digitalen Patentanmeldungen im Automobilsektor wie auch in Bereichen, die mit dem Klimawandel zusammenhängen.