Lade Veranstaltungen

Mit unserem Veranstaltungsformat bidt Perspektiven wollen wir die großen, gesellschaftlich relevanten Themen der digitalen Transformation aufgreifen und unterschiedliche Perspektiven renommierter Gäste dazu einbinden und zusammenbringen.

 

bidt Perspektiven
Better together – Das Zusammenspiel von Mensch und Maschine als Innovationsmotor der Zukunft

29. November 2022 | 18:00-20:00 Uhr
in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (BAdW) in der Münchner Residenz (Alfons-Goppel-Straße 11, 80539 München)

Anmeldung

 

Die Interaktion zwischen Mensch und Maschine ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: Digitale Assistenzsysteme helfen uns beim Steuern eines Pkw, ein Blick auf unser Smartphone verrät, wie das Wetter heute wird und Chatbots beantworten unsere Fragen im Rahmen des Kundenservice. Auch in anderen Bereichen hat der Einsatz digitaler Technologien ein hohes Innovationspotenzial: ob Industrieroboter im Montageprozess, KI-Systeme zur Diagnose von Krankheiten oder Pflegeroboter im Gesundheitswesen.

Mehrere vom bidt geförderte Forschungsprojekte befassen sich eingehend mit Fragen zur Mensch-Maschine-Interaktion. Gemeinsam möchten wir auf Basis aktueller Forschungsergebnisse darüber diskutieren, welche Innovationspotenziale in diesen Technologien liegen.

Besonders freuen wir uns u. a. auf:

  • Staatsminister Markus Blume, MdL (Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst)
  • Prof. Alena Buyx (TU München)
  • Prof. Eric Hilgendorf (bidt / Universität Würzburg)
  • Prof. Ute Schmid (bidt / Universität Bamberg)
  • Prof. Matthias Uhl (TH Ingolstadt)
  • Prof. Julian Nida-Rümelin (bidt / LMU München)

Beim anschließenden Get-together stellen sich ausgewählte Nachwuchsprogramme vor, die vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert und durch das bidt koordiniert und betreut werden. Es findet außerdem eine Demonstration des Pflegeroboters GARMI des Munich Institute of Robotics and Machine Intelligence (MIRMI / TUM) statt, dessen Anwendung im Rahmen des bidt-geförderten Projekts „Responsible Robotics“ erforscht wird.