Bayerisches Forschungsinstitut für Digitale Transformation

Die Digitalisierung durchdringt alle Lebensbereiche und wirkt in den Alltag jedes Einzelnen hinein. Sie verändert nicht nur die Art und Weise, wie wir kommunizieren und miteinander arbeiten, sondern hat auch Einfluss auf das gesellschaftliche Miteinander und den politischen Prozess. Für Unternehmen und Arbeitgeber hat der technische Wandel weitreichende Auswirkungen auf ihre wirtschaftliche Entwicklung und Position im globalen Wettbewerb.

Das Bayerische Forschungsinstitut für Digitale Transformation (bidt) trägt als Institut der BAdW dazu bei, die Entwicklungen und Herausforderungen der digitalen Transformation besser zu verstehen. Damit liefert es die Grundlagen, um die digitale Zukunft der Gesellschaft verantwortungsvoll und gemeinwohlorientiert zu gestalten.

Wie sicher können private Daten heute noch sein? Wie verändern sich Praktiken und Normen des öffentlichen Diskurses im Internet? Und wie arbeiten Mensch und Maschinen zusammen? Das bidt unterstützt international herausragende interdisziplinäre Forschung in den Bereichen „Politik und Gesellschaft“, „Wirtschaft und Arbeit“ sowie „Medien und öffentliche Kommunikation“. In Konsortialprojekten arbeiten Forscherinnen und Forscher bayernweit von verschiedenen Standorten, Hochschulen und Institutionen zu gesellschaftlich relevanten Fragestellungen zusammen. Das bidt fördert die Vernetzung und internationale Sichtbarkeit der Digitalisierungsforschung in Bayern.

Als Think Tank ist das bidt Ansprechpartner zu zentralen Fragen der digitalen Transformation. Das bidt sichert Entscheidungsträgern in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft den Zugang zu Erkenntnissen auf Basis wissenschaftlicher Evidenz und erarbeitet Empfehlungen für deren Umsetzung. Es erstellt Indikatoren und Analysen, informiert laufend über aktuelle Entwicklungen und Trends, veröffentlicht Expertisen und Berichte.

Forschung findet am bidt im Dialog statt. Das bidt versteht sich als Schnittstelle zwischen Forschung, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, verständlich aufbereitet und über verschiedene Kanäle kommuniziert. Das bidt fördert den offenen Dialog zwischen Forschung und Gesellschaft und bietet Veranstaltungen und Vorträge zu aktuell relevanten Fragestellungen an. Dieser ständige Austausch ermöglicht es, Fragen aus der Mitte der Gesellschaft an die Forschung zurückzuspielen und sichert damit die gesellschaftliche Relevanz der Arbeit am bidt.