| Themenmonitor | Wirtschaft & Arbeit | Mitarbeiterinnen in der ITK-Branche in der Minderheit

Mitarbeiterinnen in der ITK-Branche in der Minderheit

Der Branchenverband Bitkom untersucht in seiner Studie den Anteil von Frauen in Unternehmen des ITK-Sektors. Hierzu wurden über 500 Unternehmen aus dem Sektor mit mindestens zehn Mitarbeitenden befragt.

Größere Unternehmen weisen der Studie zufolge einen höheren Frauenanteil auf. Bei gut einem Fünftel der Unternehmen mit 500 und mehr Mitarbeitenden besteht die Belegschaft zu 26 % bis 50 % aus Frauen. In der gesamten ITK-Branche ist dies nur bei 7 % der Fall. Zudem arbeitet bei 14 % der Unternehmen mit 10 bis 49 Angestellten keine einzige Frau.

Nur vier von zehn Unternehmen haben eigenen Angaben zufolge eine Strategie, wie der Anteil an weiblichen Beschäftigten erhöht werden könne. Fast zwei Drittel der Unternehmen geben dazu an, dass sie aufgrund mangelnder Bewerberinnen keine Strategie entwickeln. 30 % nannten als Grund dafür, dass Frauen angebotene Positionen ablehnen.

Der Studie zufolge seien viele Ursachen für den niedrigen Frauenenteil allerdings in den Unternehmen selbst zu verorten. Denn zwei Drittel der Unternehmen nannten traditionelle Rollenbilder als Hindernis für Frauen, in der ITK-Branche eine Anstellung zu finden. Ein Großteil der Befragten sah auch die Politik in der Verantwortung, die unzureichende Kinderbetreuung besser auszubauen.