Forschungsprojekt

Mensch-KI-Partnerschaften für Erklärungen in komplexen soziotechnischen Systemen

Im Rahmen des interdisziplinären Projekts werden Modelle entwickelt, die Lernen in der Interaktion von Mensch und Künstlicher Intelligenz ermöglichen.

Projektbeschreibung
Projektteam

Projektbeschreibung

Ziel ist es, in einer Kombination aus modellbasiertem Vorgehen und maschinellem Lernen, ein KI-System zu entwickeln, das zur Ursachenanalyse von Fehlern und Unfällen in komplexen Bereichen – seien es Verkehrsunfälle oder Fehldiagnosen – eingesetzt werden kann. Dabei soll das KI-System in Interaktion mit Fachexpertinnen und -experten fortwährend dazulernen, um so immer zutreffendere Kausalmodelle aufzubauen.

Die Kombination von erklärbarem Lernen mit interaktivem Lernen ist dabei ein innovativer Zugang, um maschinelles Lernen zur Unterstützung von Fachexpertinnen und -experten in komplexen und sicherheitskritischen soziotechnischen Bereichen einsetzbar zu machen.

Projektteam

Porträtfoto von Prof. Ute Schmid
Prof. Dr. Ute Schmid
Professorin für Angewandte Informatik/Kognitive Systeme an der Universität Bamberg, Mitglied im bidt-Direktorium
zum Profil
Prof. Dr. Dr. Eric Hilgendorf
Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Würzburg, Mitglied im bidt-Direktorium
zum Profil
Porträtfoto von Prof. Dr. Alexander Pretschner, Vorsitzender des bidt-Direktoriums. Foto: bidt/Diane von Schoen
Prof. Dr. Alexander Pretschner
Inhaber des Lehrstuhls für Software- und Systems Engineering an der TUM, wissenschaftlicher Direktor von fortiss, Vorsitzender des bidt-Direktoriums
zum Profil

NEWSLETTER

Neuigkeiten zur digitalen
Transformation

Newsletter abonnieren