Förderprogramme

Innovationslabore

Mit den Innovationslaboren schuf das bidt ein Umfeld, in dem Studierende an innovativen Fragestellungen im Bereich der Digitalisierung arbeiten, Praxiserfahrung erlangen und Lösungsideen in einem überschaubaren Umfeld entwickeln konnten. Die Innovationslabore bilden eine Schnittstelle zwischen Forschung und Entrepreneurship in Bayern.

Das bidt förderte neun Innovationslabore an unterschiedlichen Hochschulen. In den Innovationslaboren wurden Studierende in Kleingruppen (nicht mehr als vier bis sieben Studierende pro Gruppe) im Rahmen von Modulen bei der Lösung praxisrelevanter Problemstellungen begleitet.

Dabei beschäftigten sich die Studierenden mit der Entwicklung von Anwendungen und Gründungsvorhaben ebenso wie von Beratungsdienstleistungen und Forschungsprojekten. Mit Unterstützung von Coaches lösten sie Problemstellungen primär mit den Mitteln der Software- und Systementwicklung.

Die Koordination der bidt-Innovationslabore ging zum 30.09.2021 zu Ende.

Digitalisierungskollegs

Die neue Förderlinie ist eine Weiterentwicklung der Innovationslabore.

Hierbei geht es um die Stärkung digitaler Kompetenzen von Studierenden in den Gesellschafts-, Sozial-, Geistes- und Technikwissenschaften in Form von interdisziplinärem Arbeiten. Dadurch sollen die Studierenden ein grundlegendes Verständnis für die Digitalisierung und ihre Wechselwirkungen mit der Gesellschaft erwerben.

Es werden semesterweise einzelne Projekte entwickelt, in denen Studierende interdisziplinäre Lösungen zu Fragen der digitalen Transformation erarbeiten.

Weitere Informationen und Ausschreibungen

Geförderte Projekte

Die Innovationslabore haben sehr unterschiedliche Schwerpunkte. Sie reichen von Industrie 4.0. über innovative Spieleprojekte bis hin zu Wearables für den Einsatz im Sportbereich. Hier stellen wir beispielhaft einige der von uns geförderten Projekte vor.

Robotik (kollaborative Robotik, UI, Interaktionsmöglichkeiten, Verhalten (KI, ML), Fähigkeiten)
Prof. Dr. Wolfgang Reif – Universität Augsburg
mehr erfahren
Games, Innovative Spieleprojekte, Moderne Technologien (VR, AR, Biofeedback, Wearables)
Prof. Dr. Jochen Koubek – Universität Bayreuth
mehr erfahren
Wearables und Ubiquitous Computing (Fokus Sport)
Prof. Dr. Björn Eskofier – Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
mehr erfahren
Big Data Science, Statistik mit Informatik verknüpfen
Prof. Dr. Thomas Seidl – Ludwig-Maximilians-Universität München
mehr erfahren
Didaktische Aufbereitung von Industrie-Anforderungen, Agiles Prototyping
Prof. Dr. Matthias Kranz – Universität Passau
mehr erfahren
Digital Embodiment (Erfassung, Repräsentation und Animation/Simulation menschlicher Physis)
Prof. Dr. Marc Erich Latoschik – Julius-Maximilians-Universität Würzburg
mehr erfahren
Anwendungsentwicklung, Webentwicklung, Mobile-Apps
Prof. Dr. Alexandra Teynor – HAW Augsburg
mehr erfahren
Werkstatt für Internet der Dinge
Prof. Dr. Abdelmajid Khelil – HAW Landshut
mehr erfahren
Auf dem Weg zum Softwareingenieur
Prof. Dr. Gerd Beneken – HAW Rosenheim
mehr erfahren
weitere Förderprogramme
Doktorandenprogramm
mehr erfahren
Nachwuchs­forschungs­gruppen
mehr erfahren

NEWSLETTER

Neuigkeiten zur digitalen Transformation

Jetzt abonnieren