Zur Förderung herausragender und vielversprechender Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen in für die Digitalisierung relevanten Fächern sowie zur Stärkung der Kompetenzen im Bereich der Digitalisierung bietet das bidt ein bayernweites Doktorandenprogramm an.

Das Doktorandenprogramm steht grundsätzlich allen Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen offen, die an einer staatlichen bayerischen Hochschule (d. h. Universität oder Hochschule für angewandte Wissenschaften) ihre Promotion anstreben.

Maßnahmen

Das Programm umfasst zwei Maßnahmen:

Fellowship

Das Fellowship fördert – finanziell wie ideell – 20 exzellente Promovierende an einer staatlichen bayerischen Hochschule mit einem zukunftsweisenden Forschungsprojekt in einem relevanten Themenfeld der Digitalisierung. Die Förderung umfasst die Finanzierung einer Stelle nach TV-L E13 (100 %) für bis zu drei Jahre sowie die Teilnahme am bidt Graduate Program. In einem kompetitiven Auswahlprozess werden die Promovierenden an bayerischen Hochschulen ausgewählt. Aktuell werden jedoch keine neuen Fellowships vergeben.

Graduate Program

Das bidt Graduate Program, das promotionsbegleitendes Kursprogramm, bietet Promovierenden die Möglichkeit, anwendungsorientierte und innovative Kurse sowie Workshops zu relevanten Themen der Digitalisierung zu besuchen. Neben der Vermittlung methodischer und fachlicher Schlüsselkompetenzen in Querschnittsthemen der Digitalisierung dient das Programm auch der interdisziplinären Vernetzung mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der bidt Forschungsprojekte.

Das Programm enthält sowohl grundlegende Basisanteile als auch optionale, vertiefende Elemente, um letztlich die persönlichen Kompetenzen in Themenfeldern der Digitalisierung zu erweitern. Damit erhalten Promovierende eine gewinnbringende Qualifikation zu wichtigen Themen der Digitalisierung, wobei die entsprechenden Ausbildungselemente individuell auf den Bedarf der Promovierenden abgestimmt werden. Die Kurse haben einen anwendungsorientierten Charakter und werden unter anderem in Form von interaktiven Workshops oder Summer Schools angeboten.

Fellows sowie Promovierende in den Nachwuchsforschungsgruppen und den Forschungsprojekten des bidt können an den Angeboten des Graduate Program teilnehmen.

Um die fächerübergreifende Vernetzung der Promovierenden nicht nur untereinander, sondern auch mit Expertinnen und Experten aus der wissenschaftlichen Praxis zu fördern, werden im Rahmen des Doktorandenprogramms folgende Möglichkeiten eröffnet:

  • Interdisziplinärer Austausch mit den Promovierenden der bidt-Forschungsprojekte

  • Vernetzung mit den Aktivitäten und Akteuren der verschiedenen Forschungsprojekte am bidt, die eine inhaltliche Nähe zum jeweiligen Promotionsthema aufweisen

  • Plattformen zur öffentlichkeitswirksamen Präsentation des Promotionsvorhabens sowie zur Vernetzung und Bildung von Allianzen mit Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft

  • Teilnahme an Events des bidt Graduate Program

  • Teilnahme an Veranstaltungen zu zentralen Themen der Digitalisierung

  • Bei Bedarf Reisestipendien für internationale Kooperationsprojekte sowie zur Vernetzung und zum fachlichen Austausch mit der internationalen Scientific Community

Weitere attraktive Angebote sind:

  • Teilnahme an Social-Events des bidt Graduate Program

  • Teilnahme an Veranstaltungen zu hochrelevanten Themen der Digitalisierung

  • Reisestipendien für internationale Kooperationsprojekte sowie zur Vernetzung und zum fachlichen Austausch mit der internationalen Scientific Community

  • Jährliche Verleihung eines mit bis zu 3.000 € dotierten Preises für herausragende Promotionen zu einem für die Digitalisierung relevanten Thema unter allen Promovierenden in Bayern

Weitere Förderprogramme für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Nachwuchs­forschungs­gruppen

Ziel der Nachwuchs­forschungs­gruppen ist die Förderung junger Wissenschaftler­innen und Wissenschaftler nach ihrer Promotion in relevanten Themenfeldern der Digitalisierung. Der Fokus liegt dabei auf dem wissenschaftlichen Austausch der geförderten Gruppen und einen effizienten Einstieg in eine akademische Laufbahn.

Innovationslabore

Mit der Förderung von 10 Innovationslaboren an verschiedenen Hochschulstandorten wird die Praxis- und Projekterfahrung von Studierenden gefördert. Für Studierende mit Gründungsambitionen wird so die Möglichkeit geschaffen, Innovationen in einem überschaubaren Umfeld zu erproben und prototypisch zu entwickeln.