Lade Veranstaltungen

Prof. Dr. Dr. h.c. Hubert Österle, Universität St. Gallen/Schweiz
LMU, Ludwigsstraße 28, Freskensaal

Der Einfluss digitaler Technologien auf den einzelnen Menschen ist ein zentrales Thema im Rahmen des digitalen Wandels. Die vielen Chancen und Risiken sind für den einzelnen allerdings kaum noch überschaubar – was unmittelbare Folgen z.B. für das Kalkül des Einzelnen aber auch für die Akzeptanz digitaler Innovationen hat.

Prof. Österle nähert sich dieser komplexen Fragestellung mit einem eigenen Ansatz, dem Life Engineering. Dieser verbindet die unterschiedlichsten disziplinären Sichten aus einem konsequent gestaltungsorientierten Zugang. Hubert Österle stellt diesen neuen Ansatz vor, skizziert mit dessen Hilfe ein Szenario der digitalen Welt im Jahr 2030 und leitet daraus eine Reihe interessanter Thesen ab, bis hin zu einem zu erwartenden Teil-Verlust der Autonomie des Menschen.

Prof. Österle hat die Wirtschaftsinformatik im deutschsprachigen Raum über 30 Jahre mitgeprägt, in St. Gallen eines der größten Wirtschaftsinformatik-Institute aufgebaut und ist der Praxis u.a. durch eigene Gründungen eng verbunden. Er beschäftigt sich, schon lange vor dem aktuellen Hype, mit dem digitalen Wandel von Wirtschaft und Gesellschaft.