Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Das 15. Internationale For..Net Symposium der Forschungsstelle für IT-Recht und Netzpolitik widmet sich dem Thema „Gemeinwohl und Digitalisierung“. Hochkarätige Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Praxis beleuchten aus rechtlicher, ethischer, politischer, technischer und ökonomischer Sicht, wie man digitale Technologien und Geschäftsmodelle zum Wohle Aller entwickeln und einsetzen kann.

Das Symposium findet in Kooperation mit dem Bayerischen Forschungsinstitut für Digitale Transformation (bidt) statt. Schirmherrin des Symposiums ist Dorothee Bär, MdB (Staatsministerin im Bundeskanzleramt, Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung), Partnerland ist dieses Jahr Österreich.

Programm

Donnerstag, 23. April 2020

12:15 UhrRegistrierung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

13:00 Uhr

Grußwort

Prof. Dr. Ulrich Bartosch
Präsident der Universität Passau

13:10 UhrBegrüßung

Prof. Dr. Dirk Heckmann
Leiter der Forschungsstelle For..Net

13:20 UhrGrußwort der Schirmherrin, Staatsministerin Dorothee Bär
13:30 UhrKeynote aus dem Partnerland Österreich

Dr. Margarete Schramböck
Bundesministerin für Digitalisierung
und Wirtschaftsstandort, Republik Österreich

13:45 UhrEröffnungsvortrag: Gemeinwohl und Digitalisierung

Valerie Mocker
Director, Development & European Digital Policy,
nesta, Oxford, Preisträgerin des For..Net Awards 2019

14:15 UhrGemeinwohlorientierte Digitalisierung als Bildungsauftrag

Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow
Präsident der HafenCity Universität Hamburg

14:45 UhrFor..Net MediaAward 2020:
Vorstellung der Nominierten
15:15 UhrKaffee- und Kommunikationspause
Stimmabgabe For..Net MediaAward
16:00 UhrGemeinwohl und Daten: An der Schnittstelle von Staat und Gesellschaft

Univ.-Prof. Mag. Dr. Peter Parycek, MAS MSc
Leiter des Kompetenzzentrums Öffentliche IT, Fraunhofer-Institut FOKUS,
Mitglied des Digitalrats der Bundesregierung, Berlin

16:30 UhrDigitalisierung im Gesundheitswesen: Gemeinwohlschutz durch Technikgestaltung

Prof. Dr. Dr. Walter Blocher
Universität Kassel, Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates für Digitale Transformation der AOK Nordost

17:00 UhrGesundheitsschutz und Digitalisierung: Ein Praxisbericht

Susanne Bruch
Projektkoordinatorin Wandel. Wohlfahrt. Digitalisierung.
Deutsches Rotes Kreuz, Berlin

17:30 UhrPodiumsdiskussion mit den Referentinnen und Referenten
Gemeinwohl und Digitalisierung: Was nun zu tun ist!
18:15 UhrDigitale Empathie und gemeinwohlorientierte Digitalisierung

Gespräch mit Tatjana Bonnet, des. Vorsitzende der Initiative Digitale Empathie e.V., Filmproduzentin und Autorin

18:40 UhrBustransfer zum Festabend auf der Veste Oberhaus (dasoberhaus.com)
19:00 UhrGalaabend über den Dächern von Passau

Cocktailempfang Open Air und Festliches Abendessen
Verleihung des 7. For..Net Awards, Preis für herausragendes Engagement um gemeinwohlorientierte Digitalisierung
Verleihung des 1. For..Net MediaAwards, Preis für Verdienste um die mediale Vermittlung der Digitalisierungsfolgen
Dinner Speech: Ben Profane – „Dem Gemeinwohl liegt ein Zauber inne“

 

Freitag, 24. April 2020

09:00 UhrBegrüßung und Einführung
09:15 UhrKeynote: Klimaretter oder Klimakiller – Wie sieht eine nachhaltig gemeinwohlorientierte Digitalisierung aus?

Martin Wimmer
IT-Beauftragter und Chief Digital Officer, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Berlin

09:45 UhrKlimawandelkommunikation und Politisierung von Wissenschaft

Prof. Dr. Hannah Schmid-Petri
Universität Passau
Direktorin des Bayerischen Forschungsinstituts für Digitale Transformation

10:15 UhrGemeinwohl durch Transparenz. Der Beitrag von Open Government für eine gemeinwohlorientierte Digitalisierung

Prof. Dr. Jörn von Lucke
Direktor, The Open Government Institute, Zeppelin Universität Friedrichshafen

10:45 UhrKaffee- und Kommunikationspause
11:30 UhrPodiumsdiskussion mit den Referentinnen und Referenten
Gemeinwohl und Digitalisierung: Was nun zu tun ist!
12:15 UhrEpilog: Vom Beruf unserer Zeit für Legal Tech und Rechtsinformatik

Prof. Dr. Dirk Heckmann
Technische Universität München

13:00 UhrEnde des Symposiums