Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Das Bayerische Forschungsinstitut für digitale Transformation (bidt), ein Institut der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, lädt am 17.11.2018 (Beginn 13.00)  zur Veranstaltung digital.and bayern – Digitalisierung: Kultur, Demokratie, Ethik ins Ägyptische Museum in München ein.
Die Tagung führt in die Welt der Algorithmen ein. Wie wirkt sich die Digitalisierung auf unseren Alltag aus? Auf welche Veränderungen müssen wir uns einstellen? Julian Nida-Rümelins Digitaler Humanismus betont, dass software-gesteuerte Maschinen Werkzeuge und keine Gegenüber sind. Virginia Eubanks thematisiert die durch die Digitalisierung staatlicher Institutionen entstehende Ungleichheit und Mark Coecklebergh kritisiert die permanente Selbstoptimierung, die dem Konzept des Transhumanismus zugrunde liegt. Andrian Kreye (Süddeutsche Zeitung) diskutiert gemeinsam mit den Referenten die Auswirkungen digitaler Algorithmen in unserer Lebenswelt. Kathrin Zimmer (ZD.B) stellt diese Fragen im Hinblick auf den Wandel der Kulturinstitutionen.

Agenda

13.00 Welcome note/ Grußwort (10 min) – Georg Eisenreich, Bayerischer Staatsminister für Digitales, Medien und Europa

13.10 Welcome note/ Grußwort Prof. Pretschner, Director of the Bavarian Research Institute for Digital Transformation (10 min)

13.20 Ägyptische Antike trifft auf digitale Moderne
Dr. Sylvia Schoske, Direktorin des Ägyptischen Museum München (15 min)

13.35 Panel: Kulturinstitutionen im digitalen Wandel Kathrin Zimmer (ZD.B):
Prof. Dr. Markus Hilgert (Generalsekretär der Kulturstiftung der Länder), Dr. Bernhard Maaz (Generaldirektor Bayerische Staatsgemäldesammlungen), Dr. Astrid Pellengahr (Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern (angefragt), Pedro Santos (Fraunhofer, angefragt)
(25 min)

14.00 Keynote: Digitaler Humanismus (20 min)
Prof. Julian Nida-Rümelin; LMU

14.20 Keynote: Education, Inequality, and Digitization

Prof. Virginia Eubanks (20 min), SUNY, State University of New York, USA

14.40 Pause 20 min

15.00: Keynote: Moral Machines
Prof. Mark Coecklbergh (20 min), Universität Wien

15.20 Panel: KI und Philosophie: Prof. Coecklbergh, Prof. Nida-Rümelin, Prof. Eubanks, Lorena Jaume-Palasi (AlghorithmWatch), Prof. Sami Haddadin (angefragt, TUM), Prof. Dirk-Andre Deckert (LMU), Prof. Christian Bauckhage (angefragt, Fraunhofer IAIS) – moderiert Dr. Andrian Kreye, Süddeutsche Zeitung (angefragt)

16.00 Schlußwort Julian Nida-Rümelin

Get Together max 30 min

Anmeldung zur Veranstaltung unter event.bidt@trendhouse.de